Der Milchparkour – Wie wagemutig ist der sechste Jahrgang der FSG?

Am vergangenen Freitag gingen die Sechstklässler auf eine große Abenteuerreise. Zusammen mit den Sportlehrerinnen Frau Durst und Frau Geisweid bewiesen sie ihren Mut und wagten es, den Milchparkour in der Dreifachturnhalle der FSG zu bewältigen. Einen ganzen Tag lang konnten sie sich im Klettern, Balancieren, Rutschen und Schwingen üben. Kleine und große Hindernisse wurden langsam und schnell überwunden. Im Anschluss gab es eine gesunde Belohnung in Form von Obst und Milch.

Der Milchparkour ist ein Baustein des EU-Schul-Programms NRW „Für Obst, Gemüse und Milch“ und steht in einer engen Kooperation mit dem Schulministerium Nordrhein-Westfalen. Bei den Schüler*innen sollte an diesem Tag nicht nur eine neue Bewegungserfahrung im Vordergrund stehen, sie sollten gleichzeitig für eine gesunde Ernährung sensibilisiert werden. Hierzu wurde früh morgens ein großer und sehr abwechslungsreicher Geräteparkour in der Turnhalle des Sportzentrums aufgebaut. Herzlichen Dank an die 13.2, ohne deren Hilfe es nicht möglich gewesen wäre!

Mit großer Freude hat die Fachschaft Sport die Sechstklässler an diesem Tag beobachtet. Die Schüler*innen sind sehr oft über sich hinausgewachsen, sie sind mutiger geworden, haben die sportliche Herausforderung angenommen und sind mit einem neuen Selbstwertgefühl aus dem Milchparkour gegangen. Auch die verteilten Äpfel und die Milch wurden nach der großen sportlichen Herausforderung sofort verzehrt. Diese beiden Aspekte ermutigen uns, unseren Schüler*innen in Zukunft sportliche Events gekoppelt an eine gesunde Ernährung anzubieten!