FSG bewegt… Sporthelfer*innen ermöglichen Mittagspausen im Jitsi-Raum

An der Fritz-Steinhoff-Gesamtschule wird trotz Pandemie fröhlich alles in Bewegung gesetzt, um Schüler*innen eine gemeinsame Bewegungszeit zu ermöglichen. So findet viermal in der Woche eine Mittagsfreizeit online statt. Für jeden Geschmack ist etwas dabei. Ermöglicht wird den jungen FSGler*innen das Angebot durch unsere Sporthelfer*innen.

Diese haben sich überlegt, dass es gerade für Fünftklässler*innen nicht förderlich ist, wenn sie zu viel Zeit alleine über ihren Heften und Büchern verbringen müssen. Soziale Kontakte kommen zu kurz; manchmal kennt man in der fünften Klasse seine Mitschüler*innen noch nicht. Sport kann helfen. Miteinander können die Schüler*innen unbeschwert Spaß haben und schärfen zeitgleich ihre Motorik aus. Aber auch die Sporthelfer*innen profitieren von dem Angebot. Sie schulen ihren sportlichen Umgang mit den jüngeren Schüler*innen über das Medium Computer. Nicht nur soziale und digitale Kompetenzen müssen die Sporthelfer*innen unter Beweis stellen, sondern vielmehr ihre sportlichen. Wie bewegt man jemanden in einem online Raum? Welche Sicherheit muss beachtet werden? Welche Bewegungen machen Spaß und sind effektiv? Wie kann zeitgleich noch Musik genutzt werden, wenn die Musik möglicherweise zeitversetzt bei den Teilnehmer*innen ankommt?

Manchmal fliegen auf den Bildschirmen Socken oder Kuscheltiere durch die Luft, manchmal wird ein grüner Buntstift auf dem Bildschirm sichtbar und die Schüler*innen hüpfen zehnmal in die Luft, bei rot machen sie fünf Hampelmänner und bei gelb zehn Liegestütze. Manchmal wird es laut, weil die Schüler*innen sich gegenseitig anfeuern oder gemeinsam lachen. Manchmal gelingt allen zeitgleich der eingeübte Tanz und manchmal ist ein Kind im Entspannungsraum so entspannt, dass es fast einschläft. Es zeigt sich: Mittagsfreizeit funktioniert auch online.