„ LeseLust“ Finale mit einer ganz besonderen Unterrichtsstunde

Das Kinder-und Jugendbuch – Festival 2014 endet mit englischer Lesung in der Fritz- Steinhoff Gesamtschule

Englisch lernen ohne Schulbuch, Lehrer und Tafel macht richtig Spaß, so das Fazit der Schüler aus der 6. Und 7. Klasse.
Chas Whitaker & Maren Lueg, Musiker aus England, nahmen sie am 18.11. mit auf eine Reise in den Orient.
Über 200 Kinder lauschten den Märchen von Sindbad dem Seefahrer, vorgetragen in Englisch von einem waschechten Engländer.
Chas Wittaker hat die Geschichten für die Schüler umgeschrieben und so aufbereitet, dass sie leicht verständlich sind.LeseLust2014
Eine PowerPoint- Präsentation mit Bildern von Sindbads Abenteuern half, auch fremde Wörter zu verstehen.
Um die Märchenwelt von 1001 Nacht so richtig lebendig werden zu lassen, wurde jeder Episode auch musikalisch untermalt, auf authentischen Instrumenten. Die Nay Flöte gibt es im Mittleren Ostens schon seit mehreren tausend Jahren.
Die Darbuka ist eine Bechertrommel aus dem Nahen Osten und wird schon im 13. Jahrhundert im Zusammenhang mit den Orientalischen Märchen erwähnt.
Durch die für uns fremdländisch anmutenden Melodien wurden die Geschichten aus dem fernen Orient besonders lebendig und die Schüler klatschten eifrig Beifall.Maren Lueg und Chas Wittaker mit Instrumenten_3
Auch die Lehrer freuten sich über die Ruhe und Konzentration der Schüler im Saal. Dies sei ein eindeutiges Zeichen dafür, dass die Schüler ganz bei der Sache waren und
dass das Experiment „Englischunterricht mal ganz anders“ gelungen ist.

Im Rahmen von “LeseLust 2014„ lasen im Oktober und November renommierte Kinder- und Jugendbuchautoren in Hagener Schulen,
ergänzt und unterstützt wurde das Programm von zahlreichen Intuitionen in Hagen und Südwestfalen.
Das Projekt gibt es seit 11 Jahren und wurde bisher vom Kulturbüro der Stadt Hagen ausgerichtet..
Seit diesem Jahr ist das Kulturzentrum Pelmke der Veranstalter und Julia Dettmann hat als freie Mitarbeiterin das Projekt organsiert.
Gefördert wird LeseLust u.a. vom NRW Kultursekritariat. Es wäre wünschenswert, wenn das Projekt auch im nächsten Jahr wieder viel Kinder und Jugendliche erreicht und Lust aufs lesen macht!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.