Sporthelferinnen der FSG zu Besuch am ZfsL Lüdenscheid

Unsere drei Sporthelferinnen Fifi (Jahrgang 10), Melinda und Samira (beide Q1) waren am vergangenen Donnerstag, dem 11. November, zu Gast am Zentrum für schulpraktische Lehrerausbildung in Lüdenscheid. Die drei Schülerinnen hatten dabei eine besondere Aufgabe: Sie stellten zukünftigen Lehrerinnen und Lehrern verschiedene Projekte von FSG bewegt vor. Unterstützt und begleitet wurden sie dabei von ihren Lehrerinnen Birgit Geisweid und Joanna Gösmann.

Zunächst stellte Frau Gösmann den Referendarinnen und Referendaren vor, was eine gute und gesunde Schule ausmacht – denn Theoriewissen und -aneignung sind für eine gute Seminararbeit sehr wichtig.

Anschließend standen aber Fifi, Melinda und Samira im Mittelpunkt: Melinda berichtete von der Kooperation zwischen der FSG und dem nahegelegenen Seniorenheim. Bei den Berichten ließ sie ihre eigenen Erfahrungen mit dem Seniorensport miteinfließen und verdeutlichte dies mit zahlreichen Bildern. Fifi referierte vom bewegten Aktionstag an der FSG für die Jahrgänge 5 bis 7. Ihren Vortrag zu #Jugendtrainiertfürolympia hatte sie detailliert vorbereitet und glänzte bei der Präsentation von verschiedenen Fotos des Aktionstags. Samira präsentierte nicht nur den Fit-mit FrITz Adventskalender und die FrITz-Dance Challange, sondern sie lud die Lehramtsanwärterinnen und Lehramtsanwärter direkt ein den Tanz mit ihr zu lernen. Die Begeisterung war auf beiden Seiten groß.

Danach berichtete Frau Geisweid von weiteren bewegten und bewegenden Aktionen an der FSG. Diese Vorstellung und die Berichte der Sporthelferinnen waren die Grundlage für die gemeinsame Erarbeitung weiterer Ideen für FSG bewegt: Ein Chillraum, eine Yoga-AG, die Ausbildung von Ernährungsexperten, ein Freiluftklassenraum und ein bewegender Aktionstag in einem Krankenhaus sind hier nur als wenige Beispiele zu nennen.

Die Schülerinnen konnten mit den zukünftigen Lehrerinnen und Lehrern auf Augenhöhe arbeiten, fühlten sich ernst genommen und wertgeschätzt. Gleichzeitig lernten die Referendarinnen und Referendare ein neues Arbeiten mit der Schülerschaft kennen.

Alle drei Sporthelferinnen und unsere beiden Lehrerinnen waren sich einig: Der Austausch mit zukünftigen Lehrerinnen und Lehrern war spannend und gewinnbringend. Eine Wiederholung ist von allen Seiten gewünscht.