Die MINT-Master! Besten-Förderung mit dem naturwissenschaftlich talentiertem Nachwuchs.

Jahrein, jahraus setzt ein neuer fünfter Jahrgang seine Schulkarriere an der Fritz-Steinhoff-Gesamtschule fort. Mit den ersten Halbjahrzeugnissen wurden zeitnah die erfolgreichsten drei Schülerinnen und Schüler aus jeder Klasse im Fachbereich MINT (Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik) aus diesem Jahrgang geehrt. Neben einer namentlichen Nennung, Mitte Februar, als „MINT-Master“ vor dem gesamten Jahrgang  gab es für die 21 Nachwuchs-Naturwissenschaftlerinnen und -Naturwissenschaftler einen Sachpreis in Form eines eigenen, vom Förderverein gesponserten, Schülerlabors.  Der Experimentierkasten enthält naturwissenschaftliche  Experimente zu den Fachgebieten Biologie, Chemie Botanik, Astronomie, Paläontologie, Physik und Mathematik, welche in Eigenregie ausprobiert werden können.

Anfang März startet für die Schülerinnen und Schüler ein spezieller  MINT-Master-Kurs. In dieser extra Unterrichtsstunde werden die Talente der jungen Forscherinnen und Forscher individuell gefördert. Auch die naturwissenschaftliche Mädchenförderung steht im besonderen Fokus. Es werden zwei, sowohl von Lehrer- als auch Schülerseite Geschlechtern getrennte Kurse stattfinden. Die „Forschung“ der beiden Kleingruppen kann dabei auf das gute und  komplette Angebot des naturwissenschaftlichen Bereichs zugreifen. In den insgesamt 12 naturwissenschaftlichen Fachräumen und Laboren die alle mit interaktiven Whiteboards und modernen technischen Labormaterialien ausgestattet sind kann zielgerichtet „geforscht“ werden.  Bei Bedarf kann noch auf sechs Informatik- und vier Technikräume zurückgegriffen werden. Eine naturwissenschaftliche Karriere können die MINT-Master auch in den folgenden Jahren mit der Wahl des Profilwahlfachs MINT fortsetzen. Dieses Schwerpunkt technisch und naturwissenschaftlich ausgelegte Fach begleitet die Schülerinnen und Schüler dann bis zu Ihrem Abschluss in Klasse 10 und stellt die ersten Weichen für eine spätere Berufswahl.