Trödeln für die Klassenfahrt

Die Schülerinnen und Schüler (SuS) der Klasse 7.2 der Fritz-Steinhoff-Gesamtschule haben eine arbeitsreiche Woche hinter sich: zur Aufbesserung ihrer Klassenfahrt-Kasse haben sie einen Trödelstand geplant und im Stadtteil der Schule (Hellweg-Parkplatz) durchgeführt. Ganz viele Sachspenden von Eltern, Freunden und Nachbarn wurden zusammengetragen und gesichtet, Verkaufsgespräche wurden simuliert und „der Blick auf die Kundschaft“ gestärkt. Den ganzen Sonntag waren alle SuS beteiligt und am Trödelstand aktiv. Die Resonanz der Trödelmarkt-Besucher war überwältigend: viele lasen das selbstgemalte Plakat der Klasse       „ Wir trödeln, damit jeder Schüler dieser Klasse mit auf Klassenfahrt fahren kann.“ und gaben Anerkennung, Lob und Spenden an die Jugendlichen. Die SuS der Klasse 7.2 können stolz und zufrieden auf ihr Projekt schauen: sie haben in dem Projekt sehr viel miteinander gelernt im Bereich Organisation, Verkauf und sprachübergreifender Kommunikation. Ihr Projekt war nicht nur ein finanzieller Erfolg, sondern auch ein weiterer Schritt zum gelebten Miteinander in dieser Gesellschaft.