Wir helfen der Natur – Aktion gegen den Müll

Am Freitag, den 20.04.2018 war es soweit. Wir, das sind die Schülerinnen und Schüler meiner Klasse 7.3, nahmen in diesem Jahr an dem Projekt „Müll sammeln rund um unsere Schule“ teil.

Einige von uns glaubten, es wäre eine schöne Gelegenheit sich vor NW zu drücken, denn das „bisschen“  Müllaufsammeln  ist doch keine Arbeit.  Doch keiner von uns ahnte, welche Müllberge wir finden werden. In meiner Gruppe waren es fast  zwei blaue Säcke – und das in so kurzer Zeit!

Die Sonne schien, das war schön, aber bei so viel Arbeit? Am Ende haben wir ganz schön geschwitzt. Aber die Leute, die uns begegneten, waren alle sehr erfreut und überrascht, dass wir das alles freiwillig machen. Eine Gruppe hat sogar von einer älteren Dame Schokolade zur Belohnung bekommen.

„Gefährlichen Müll“  wie Scherben oder auch Spritzen durften wir nicht aufsammeln. Das hat man uns vorher gesagt. Die meiste Arbeit hatten wir mit weggeworfenen Flaschen und Zigarettenkippen. Und besonders viel Müll lag auf den Wegen zu den Bushaltestellen!

Übrigens:  am ekligsten waren weggeworfene Fastfoodtüten mit vielen kleinen Krabbeltieren, die sich um Burgerreste zankten.

Basar, 7.3